Suche
  • René Bringezu

AfD bringt Antrag auf Testphase von modernen Infotafeln ein

Neuwied. Die AfD möchte im Stadtgebiet, an vier historische Sehenswürdigkeiten versuchsweise moderne Infotafeln mit QR-Codes zum Einsatz kommen lassen. Die QR-Codes sollen auf eine Audiodatei oder Videodatei zur Geschichte der jeweiligen Sehenswürdigkeit verlinken. In einem eigenen Web-Video an der Robert-Krups-Statue zeigten die Fraktionskollegen der AfD bereits, wie einfach es ist sogenannte QR-Codes anzuwenden.


„Die Digitalisierung bietet der gesamten Tourismus-Branche ein enormes Potenzial. Immer mehr Kommunen setzen QR-Codes ein, um Touristen und Einheimische durch die Stadt zu führen. QR-Code ist die Abkürzung für Quick Response Codes. Dabei handelt es sich um eine quadratische Grafik, die in beliebiger Größe auf Flyer, Schilder, Plakate oder Wände angebracht werden kann. Das quadratische Bild wird per App eingescannt und kann auf eine Website, ein Bild, einen Film oder eine Audiodatei verlinken. QR-Codes sind zeitgemäßer als die klassische Info-Tafel. Mit nur geringen Personal- und Projektaufwand lassen sich auch in der Deichstadt diese kostengünstige, moderne und Touristen-freundliche Technologie umsetzen. Für Touristen bietet sich so die Chance, sich länger und intensiver mit der Deichstadt zu beschäftigen.“ heißt es in der Begründung zum Antrag.


Pressemitteilung


AfD-Stadtratsfraktion Neuwied




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen